Informationen in leichter Sprache

 

Informationen über die Internetseite „Nachhaltiger Landkreis Freudenstadt“ in leichter Sprache

Auf dieser Internet-Seite bekommen Sie wichtige Informationen in leichter Sprache.

Leichte Sprache verstehen viele Menschen besser.

 

Diese Internet-Seite ist vom Landratsamt Freudenstadt.


Das Thema der Internet-Seite ist:
Das nachhaltige Kreisentwicklungskonzept des Landkreises Freudenstadt.

 

Was ist mit Nachhaltigkeit gemeint?
Etwas ist nachhaltig, wenn es gut für die Umwelt und gut für die Menschen ist.


Was ist die Umwelt?
Zur Umwelt gehören die Luft, das Wasser, der Boden, das Klima, die Pflanzen und die Tiere.

 

Was ist ein nachhaltiges Kreisentwicklungskonzept?
Das ist ein Plan, in dem steht, wie der Landkreis in Zukunft aussehen soll.

 

Der Plan möchte, dass alle Menschen im Landkreis Freudenstadt gut und gesund leben können.

 

Auch soll die Umwelt geschützt werden.

 

Im nachhaltigen Kreisentwicklungskonzept steht, wie wir das schaffen können.

 

Gut für die Menschen und die Umwelt ist es, wenn wir möglichst viel von dem schaffen, was im nachhaltigen Kreisentwicklungskonzept steht.

 

Die Menschen, die im Landkreis Freudenstadt wohnen, können beim nachhaltigen Kreisentwicklungskonzept mitmachen
Das nachhaltige Kreisentwicklungskonzept ist noch nicht ganz fertig.

 

Es kann erst fertig geschrieben werden, wenn die Menschen im Landkreis Freudenstadt dazu etwas gesagt haben.

 

Damit die Menschen dazu etwa sagen können, macht das Landratsamt Freudenstadt zwei Veranstaltungen.

 

Zu diesen Veranstaltungen können alle kommen, die Lust haben.

 

Diese Veranstaltungen heißen Nachhaltigkeitskonferenzen.

 

Bei den Veranstaltungen wird gesagt, was das nachhaltige Kreisentwicklungskonzept ist.

 

Und die Leute, die dabei sind, können eigene Ideen für das nachhaltige Kreisentwicklungskonzept nennen.


Warum ist Nachhaltigkeit wichtig?
Fast immer, wenn wir etwas tun, benutzen wir die Roh-Stoffe der Erde.
Roh-Stoffe sind zum Beispiel: Kohle, Öl, Metalle, Sand.

 

Dabei ist wichtig, dass wir nicht zu viel verbrauchen.

 

Denn: Die Erde, die Natur, unsere Kinder, Menschen in anderen Ländern dürfen nicht leiden, weil wir zu viele Roh-Stoffe verbrauchen.

 

Wie geht nachhaltig handeln?

Die Menschen sollen bei ihren Handlungen dies beachten:

  • Alle Menschen können gut und gesund leben.
     
  • Wir leben und arbeiten.
    Dabei achten wir darauf:
    Alle Menschen haben gute Arbeits-Bedingungen.
     
  • Wir verbrauchen nur wenig Roh-Stoffe.
     
  • Wir verschmutzen die Luft und die Umwelt nicht.
     
  • Wir kaufen nur wichtige Dinge.
    Etwas geht kaputt?
    Dann reparieren wir das Teil, wenn das möglich ist.
    Wir werfen nicht viele Dinge weg.
     
  • Wir nutzen die Natur.
    Wir gehen dabei gut mit der Natur um.
    Die Natur kann sich immer wieder erneuern.
 

Was steht auf der Internet-Seite?

Auf der Internet-Seite wird gesagt, was ein nachhaltiges Kreisentwicklungskonzept ist.
Das steht hier.

 

Auf der Internet-Seite steht, wer das das nachhaltige Kreisentwicklungskonzept gemacht hat.

Das waren viele Menschen, die im Landkreis wohnen und ganz verschiedene Berufe haben.
Auch einige Menschen, die im Landratsamt arbeiten haben mitgemacht. Alle zusammen haben in einer Gruppe zusammengearbeitet.

Diese Gruppe heißt „Nachhaltigkeits-Beirats“
Das steht hier.

 

Auf der Internetseite steht, wie der Landkreis Freudenstadt in Zukunft aussehen soll und was mit dem nachhaltigen Kreisentwicklungskonzept alles erreicht werden soll.
Das steht hier.
 

Auf der Internetseite steht, was wir tun müssen, damit es den Menschen, der Umwelt und der Natur im Landkreis Freudenstadt gut geht.
Das steht hier.


Auf der Internetseite steht, wann die beiden Veranstaltungen sind, bei denen jeder mitmachen kann.

Es steht auch da, dass man sich zu diesen Veranstaltungen anmelden muss und wie das geht.

Das steht hier.

 

Wenn jemand keine Zeit hat, zu den Veranstaltungen zu gehen, dann kann sie oder er auch über das Internet Ideen schreiben, die noch in das nachhaltige Kreisentwicklungskonzept reingeschrieben werden soll.

Wenn man über das Internet mitmachen möchte, heißt das: Online-Beteiligung.

Dazu gibt es eine eigene Internetseite auf der man mitmachen kann.
Das steht hier.